Moodboard

Moodboard

Moodboard

 Habt Ihr schon einmal das Wort Moodboard gehört? Es taucht immer öfters auf bei Hochzeitplanungen und man weiß eigentlich gar nicht so recht was es bedeutet. Moodboard ist ein englischer Ausdruck aus zwei Wörtern. Mood bedeutet Stimmung und board Tafel.

Bei künstlerischen Berufen wie Grafikdesign, Werbung, Marketing u.s.w. ist es ein wichtiges Arbeitsmittel, um für ein Projekt in der Planungsphase viele Ideen und Inspirationen zu sammeln und dadurch ein ganz bestimmtes Stimmungsbild zu erhalten.

Mood vermittelt die Stimmung durch Sammeln von Bildern, Farben, Schriftarten, Situationen. Diese werden dann in einer Art Collage an eine große Pinnwand (Tafel) geheftet. Hier kann man dann schon sehen, ob die Farben oder Gegenstände zusammenpassen und auch einen ganz besonderen Eindruck erzeugen.

Was bedeutet das nun für Eure Hochzeit?

Ihr habt vor, Eure Hochzeit zu planen und seid ganz am Anfang, sich darüber Gedanken zu machen. Nehmt Euch jetzt einige Zeit zu überlegen, was für eine Hochzeit Ihr gerne hättet und wie diese aussehen soll.

Schreibt in dieser Phase einfach Eure Gedanken und Wünsche auf. Dies ist ein erstes Sammeln von Ideen. Nehmt Bilder aus Zeitschriften aus oder druckt aus dem Internet Vorschläge aus, die Euch gefallen. Diese klebt Ihr dann auf ein Blatt Papier oder hängt sie an eine Pinnwand. So könnt Ihr Eurer eigenes Moodboard erstellen.

Überlegt Euch folgende Fragen: Wie wollen wir heiraten?

Ganz klassisch, elegant, rustikal, im Boho-Stil, Vintage Look, Greenery Stil oder ganz anders? Vielleicht stellt Ihr Euch aber auch Eure Hochzeit unter einem besonderen Motto vor, wie Märchenhochzeit , Hochzeit am Meer oder in den Bergen.

  1. Welches sind Eure Lieblingsfarben?
  2. Was für eine Dekoration möchten wir?
  3. Wo möchten wir heiraten?
  4. Was wünschen wir uns noch für unsere Hochzeit?

Sammelt all Eure Gedanken und Wünsche, auf eine Pinnwand (Moodboard). Dann seht Ihr schon, in welche Richtung es gehen soll und ob Ihr von den Bildern und Farben Euch begeistern lasst und in Hochzeitstimmung kommt.

Diese ersten Überlegungen sind auch hilfreich, wenn Ihr dann in Eure weitere Planungsphase geht, aussuchen der Location, Dienstleister, die Papeterie (alle Drucksachen von Einladungskarten bis zu Dankeskarten), Dekoration, Hochzeitstorte, Foto-/Videograf und, und und. – einfach alles rund um Eure Hochzeit.

Nutzt Euer Hochzeits-Moodboard als Leitfaden für Eure Hochzeit.